Hochzeitstanz

Zur Eröffnung der abendlichen Party wird traditionell der gemeinsame Hochzeitstanz vom Brautpaar gezeigt. Alle Gäste warten mit dem Erstürmen der Tanzfläche bis die beiden Hauptpersonen ihren Auftritt hinter sich haben. Dieser Moment des ersten Tanzes gehört nur dem Brautpaar allein.

Zeitpunkt für den Hochzeitstanz

Der traditionelle Zeitpunkt für den Hochzeitstanz ist nach dem Abendessen und nicht zu spät. Er eröffnet die abendliche Hochzeitsparty. Nach dem Tanz sollte die Party auf keinen Fall von weiteren Programmpunkten unterbrochen werden, denn das vertreibt die Gäste von der Tanzfläche und kann das Ende der ausgelassenen Feier bedeuten. Manche Brautpaare verlegen den ersten gemeinsamen Tanz auch schon auf den Nachmittag, das ist aber eher die Ausnahme.

Tipps und Kurse für Ihren Hochzeitswalzer in Dresden, Chemnitz und Leipzig

Inszenierung des Hochzeitstanzes

Der Hochzeitstanz ist ein Highlight auf der Hochzeit. Die Anspannung des Tages fällt vom Brautpaar ab und sie haben einen Moment ganz für sich, in dem sie nochmal im Mittelpunkt des Geschehens stehen. Damit der Hochzeitstanz nicht untergeht, sollte er auf jeden Fall vom Hochzeits-DJ oder der Person, die durch das Programm führt, angekündigt werden, damit die Gäste den Hochzeitstanz nicht verpassen. Viele wählen die Variante, dass sich die Hochzeitsgäste im Kreis um die Tanzfläche herum aufstellen. So kann das Brautpaar inmitten seiner Liebsten tanzen und alle befinden sich schon auf der Tanzfläche, sodass die Party im Anschluss gleich starten kann. Für besondere Romantik können die Gäste während dem Tanz bei gedimmtem Licht auch Wunderkerzen abbrennen lassen oder einfach Kerzen halten. In beiden Fällen müssen Sie unbedingt vorher abklären ob das in Ihrer Location erlaubt ist. Nach dem Tanz des Brautpaares folgt häufig der Tanz der Braut mit ihrem Vater und der des Bräutigams mit seiner Mutter. Das sind auch noch einmal ganz besonders emotionale Momente, bevor dann alle gemeinsam auf der Tanzfläche feiern.

Arten des Hochzeitstanzes

Ganz klassisch ist der Hochzeitstanz ein Wiener Walzer, der Hochzeitswalzer. Heutzutage sind Sie aber völlig frei in der Lied- und Tanzauswahl. Ob ein Langsamer Walzer, ein Rumba oder gar ein Discofox, die Hauptsache ist, dass das Brautpaar Spaß hat. Ein neuer Trend sind auch speziell einstudierte Choreografien zu einem Musikmix. Auch für diese spaßige und lockere Alternative gilt, dass es zu Ihnen als Brautpaar passen muss. Wenn sie so gar nichts mit Tanzen am Hut haben, dann reicht auch einfaches hin- und herschaukeln. Wichtig ist, dass sie sich ganz aufeinander konzentrieren und den Moment zu zweit genießen können. Wenn sie sich verliebt in die Augen schauen, wird keiner der Gäste auf ihre Füße achten.

Liedauswahl für den Hochzeitstanz

Wenn sie sich für einen Hochzeitstanz nach Schritten entscheiden, muss das Lied natürlich vom Rhythmus her an diesen angepasst sein. Oft wählen Brautpaare auch ein Lied mit dem sie etwas Besonderes verbinden. Ob es das Lied vom ersten gemeinsamen Kuss, dem ersten Date oder einfach der gemeinsame Lieblingssong ist, durch ihren individuellen Bezug wird es sicher ein sehr emotionaler Moment den Hochzeitstanz zu ihrem Lied zu zeigen. Der DJ muss natürlich vorher Bescheid wissen, welches Lied Sie sich ausgesucht haben, damit er es dann auch im richtigen Moment abspielen kann.

Musik zur Hochzeit in Dresden
Hochzeitstanz Chemnitz
Hochzeitsmusik Leipzig


© Heiraten Dresden, Leipzig, Chemnitz · Hochzeitstanz

Hochzeitstanzkurs Leipzig - Tipps für Ihren Hochzeitstanzkurs in Leipzig
Tipps für Ihren Hochzeitstanzkurs Dresden

Buchen Sie einen Hochzeitstanzkurs, damit Sie den Hochzeitstanz sicher eröffnen können!

Hochzeitstanzkurse in Dresden
Hochzeitstanzkurse in Chemnitz
Hochzeitstanzkurse in Leipzig